Das richtige Zeiterfassungssystem für das eigene Unternehmen nutzen

Besonders für Unternehmen mit vielen Angestellten ist es wichtig, dass das richtige Zeiterfassungssystem genutzt wird, um Arbeitszeiten genau registrieren zu können. Schließlich kann so der Arbeitslohn genauestens gezahlt werden und vor allem Überstunden lassen sich damit besonders gut feststellen und berechnen. Heutzutage gehören Überstunden schließlich zur Arbeitswelt dazu, wobei jeder Arbeitnehmer diese selbst verständlich auch richtig entlohnt haben möchte. Wer will schon umsonst arbeiten? Mit einem Zeiterfassungssystem passiert das garantiert nicht. Dieses System sorgt nämlich dafür, dass die Arbeitszeit von Anfang bis Ende genau dokumentiert wird und so die gesamte Arbeitszeit erfasst wird, die geleistet wurde.

Die Stempeluhr ist immer noch ein beliebtes Zeiterfassungssystem

Die Stempeluhr ist ein Zeiterfassungssystem, das schon seit der Industrialisierung existiert. Auch heute wird dieses Zeiterfassungssystem noch gerne in Unternehmen genutzt, wenn natürlich auch in einer moderneren Form. Zwar gibt es immer noch einfache Stempeluhrsysteme, bei denen eine Stempelkarte zum Abstempeln genutzt wird. Doch ist natürlich die Zeiterfassung heutzutage genauer. Zudem gibt es die Stempeluhr als einfaches Zeiterfassungssystem auch in unterschiedlichen Ausführungen, sodass beispielsweise Stempeluhren mit Anwesenheit Kontrolle und Rechenfunktion bei der Stundenzusammenführung existieren, aber auch ohne. Jedes Unternehmen kann damit das passende System der Stempeluhr für sich nutzen, wenden auf dieses Zeiterfassungssystem gesetzt wird.

Mit Chip oder Fingerabdruck – Das moderne Zeiterfassungssystem nutzen

Neben der normalen Stempeluhr gibt es heutzutage natürlich auch richtig moderne Systeme, um Arbeitszeiten zu erfassen. Zur Zeiterfassung lassen sich dabei Systeme mit Chips sehr gut einsetzen, aber auch schon Systeme mit Fingerabdruck. Besonders solche biometrischen Zeiterfassungssysteme sind selbstverständlich unglaublich sicher und genau. Hier kann nämlich beispielsweise kein Kollege für den anderen die Stempelkarte oder ein Chip nutzen. Schließlich ist der Fingerabdruck ganz individuell, was somit den Arbeitgeber vor „Stempelbetrug“ schützt. Zudem ist ein Zeiterfassungssystem, das den Fingerabdruck des Arbeitnehmers bei der Zeiterfassung nutzt, auch sehr genau. Das kommt dem Arbeitnehmer zugute. Aber auch die Zeiterfassung per Chip ist selbstverständlich ganz genau und auch ein ziemlich sicheres System. Zudem funktioniert dieses System ganz einfach, sodass der Chip sogar ganz kontaktlos den Arbeitsbeginn und das Arbeitsende erfassen kann. Auch Pausen oder beispielsweise Arbeitsunterbrechungen für Arztbesuche können so einfach erfasst werden und auf dem Konto des Arbeitnehmers verbucht werden.

Ein Zeiterfassungssystem über eine App gibt es auch schon

In Zeiten von immer mehr Digitalisierung am Arbeitsplatz und immer mehr Arbeitsplätzen, die an Computern, Tablets oder sogar Smartphones stattfinden, gibt es natürlich auch Zeiterfassungssysteme, die über eine App oder einen Browser gesteuert werden können. Damit haben Arbeitgeber auch ganz einfach die Möglichkeit, die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter zu erfassen und entsprechend abrechnen zu können. Die Technik macht es eben möglich, auch diesen Weg zur Zeiterfassung einzuschlagen und zu nutzen. Unkompliziert lässt sich über den Browser oder eine App die Arbeitszeit auf jeden Fall erfassen.