Für die Industrie: Differenzdrucktransmitter

Gerade in industriellen Unternehmen finden sich die Differenzdrucktransmitter wieder. Gerade dort, wo Flüssigkeiten eine Hauptaufgabe in dem Betrieb spielen. Dieser ist für die permanente Messung von Differenzen des Druckes verschiedener Stoffe in verschiedenen Aggregatzuständen verantwortlich. Es können Differenzdrücke von bis zu über 400 bar gemessen werden. 

Mit einem Differenzdrucktransmitter können Sie den hydrostatischen Füllstand eines Behälters messen, d.h. das der Druck, der sich auf die im Behälter befindliche Flüssigkeit auswirkt. Weiterhin lässt sich so berechnen, wie das Restvolumen des Behälters ist. Meistens jedoch wird mit dem Transmitter der Massenstrom einer Flüssigkeit, die durch eine Leitung fließt gemessen.

Weiteres: http://furness-controls.de/differenzdrucktransmitter/

Mit Differenzdrucktransmitter messen

Damit kann man also genau feststellen, wie viel Liter sich in welchem Zeitraum durch die Leitung bewegt. Erwähnenswert ist es, dass genau so ein Verfahren im Schwimmbad angewendet wird. Aufgrund einer Norm, muss das komplette Wasser eines Beckens eine bestimmte Anzahl durch das Filtersystem laufen. Daher muss berechnet werden, wie viel Wasser in welcher Zeitspanne durch das Leitungssystem fließen muss.

differenzdrucktransmitterMit dem Differenzdrucktransmitter kann man auch feststellen, ob ein möglicher Filter, gerade für Kleinstpartikel, gesättigt ist. Das Verfahren ist recht einfach, da der Druck vor und nach dem Filter gemessen werden. Ist der Druck also vor dem Filter wesentlich höher als hinter dem Filter, so kann man davon ausgehen, dass dieser gesättigt ist. Aufgrund der Messgenauigkeit kann man schnell Druckunterschiede erkennen, so dass dieser auch für kleine Filteranlagen einsetzbar sind.

In dem Differenzdrucktransmitter befindet sich eine Membran, auf die die zu messende Flüssigkeit trifft. Umso stärker sich die Membran durch drückt, desto stärker der Druck, der dementsprechend auf einer analogen oder digitalen Anzeige angezeigt wird. Abhängig von der Art der Flüssigkeit, z.B. bei aggressiven Säuren oder Laugen, wird eine keramische oder metallische Membran verwendet. Bei der analogen Messung hat man bei dem Differenzdrucktransmitter zwei Nadeln, die zwei Unterschiedliche Drücke angeben. Man subtrahiert den kleineren angezeigten Druck von dem höheren Druck und erhält somit die Differenz. Dies ist zugleich der gemessen Differenzdruck.

Was muss man berücksichtigen?

Eine weitere Messtechnik des Differenzdruckes ist die Überprüfung der relativen Dichtigkeit eines Gebäudes. Aufgrund der Wirtschaftlichkeit sollte bei geschlossenen Türen und Fenstern so wenig Innenluft nach Außen gelangen. Bei dieser Messtechnik wir Luft in das Gebäude durch einen Ventilator gegeben.

Dieser wäre in diesem Fall der Differenzdrucktransmitter, der jetzt einen Überdruck im Innengebäude erzeugt. Um den Wert des Differenzdruckes zu bekommen, muss auch ein Unterdruck in dem Gebäude erzeugt werden, denn damit lässt sich dann der Differenzdruckberechnen, um so zu erkennen wie viel Luft in dem Gebäude innerhalb einer Zeitspanne ausgetauscht wird.  Wie Sie erkennen können, werden in vielen verschiedenen Bereichen ein Differenzdrucktransmitter angewendet.

 

Für die Lebensmittelindustrie sind H1 Paletten eine sehr gute Option

Besonders in der Lebensmittelindustrie, in der Nahrungsmittel produziert und/oder gelagert oder transportiert werden, herrschen sehr strenge Auflagen. Schließlich geht es in dieser Industrie vor allem darum, dass die Produkte rein bleiben und möglichst frei von Keimen, um beim Verbraucher keine gesundheitlichen Folgen zu verursachen.h1-paletten_

Aber auch der Aspekt, dass Nahrung natürlich nicht verderben darf, weil die schließlich auch für die Unternehmen ein finanzieller Verlust wäre, spielt natürlich eine große Rolle, wenn es um die hohen Anforderungen in der Lebensmittelindustrie geht. Für die Lagerung und den Transport werden daher in dieser Industrie fast ausschließlich H1 Paletten genutzt. Das hat natürlich seinen Grund. Denn besonders H1 Paletten eignen sich für den Gebrauch in der Lebensmittelindustrie in vielen Aspekten sehr gut.

H1 Paletten sind ganz besonders stabile Paletten

Mit dem Standard Maß einer Europalette sind die meisten H1 Paletten ausgestattet, wobei es natürlich auch H1 Paletten gibt, die nur das halbe Maß einer Europalette haben. Das ändert aber natürlich nichts daran, dass die speziellen Paletten besonders stabil sind und vor allem robust. Stellen, die in der Regel als Schwachstellen bekannt sind, sind bei einer H1 Palette oftmals richtig verstärkt, sodass es besonders in diesem Bereich eine hohe Bruchfestigkeit gibt. Wobei eine generell hohe Bruchfestigkeit sowieso bei allen Paletten dieser Art vorhanden ist. Eine große Stabilität müssen diese Paletten aber auch mitbringen, wenn beispielsweise besonders schwere Lebensmittel auf ihn gelagert werden müssen oder transportiert werden müssen. Schließlich wäre es schon eine Art GAU, wenn Lebensmittel aufgrund von instabilen Paletten herunterfallen würden und unbrauchbar werden würden. Das kann sich sicherlich kein Unternehmen wirklich leisten.

Erfahren Sie mehr unter: http://www.mk-paletten.com/h1-paletten/

Hygienisch erfüllen H1 Paletten hohe Standards

Egal in welchem Bereich der Lebensmittelindustrie, Hygiene ist das A und O in dieser Industrie. Selbst bei Lagerung von Lebensmitteln muss grundsätzlich darauf geachtet werden, dass eine große Hygiene vorhanden ist. Die gesetzlichen Vorgaben sind dabei in Deutschland und auch innerhalb der EU sehr streng und werden natürlich auch regelmäßig kontrolliert. Wenn da etwas nicht stimmt, kann es schnell großen Ärger geben. Nun eignen sich bei schrittweise Holzpaletten nicht wirklich dafür, um Nahrungsmittel zu transportieren oder zu lagern. Schließlich haben solche Paletten meist eine hohe Keimbelastung, die in der Lebensmittelindustrie zu Problemen führen würde. H1 Paletten hingegen sind aus Kunststoff gefertigt und sind damit weitaus hygienischer, als die aus Holz gefertigten Paletten. Schließlich lassen sich H1 Paletten so auch sehr gut reinigen und quasi gut hygienisch die kontaminierten. Das ist natürlich auch ein Grund, warum H1 Paletten sehr gut für die mehrfache Benutzung geeignet sind. Sie können praktisch so oft wiederverwendet werden, bis sie irgendwann zum Beispiel kaputt gehen. Damit haben H1 Paletten auch eine hohe Lebensdauer, weshalb sich die Anschaffung natürlich umso mehr lohnt.