Für die Lebensmittelindustrie sind H1 Paletten eine sehr gute Option

Besonders in der Lebensmittelindustrie, in der Nahrungsmittel produziert und/oder gelagert oder transportiert werden, herrschen sehr strenge Auflagen. Schließlich geht es in dieser Industrie vor allem darum, dass die Produkte rein bleiben und möglichst frei von Keimen, um beim Verbraucher keine gesundheitlichen Folgen zu verursachen.h1-paletten_

Aber auch der Aspekt, dass Nahrung natürlich nicht verderben darf, weil die schließlich auch für die Unternehmen ein finanzieller Verlust wäre, spielt natürlich eine große Rolle, wenn es um die hohen Anforderungen in der Lebensmittelindustrie geht. Für die Lagerung und den Transport werden daher in dieser Industrie fast ausschließlich H1 Paletten genutzt. Das hat natürlich seinen Grund. Denn besonders H1 Paletten eignen sich für den Gebrauch in der Lebensmittelindustrie in vielen Aspekten sehr gut.

H1 Paletten sind ganz besonders stabile Paletten

Mit dem Standard Maß einer Europalette sind die meisten H1 Paletten ausgestattet, wobei es natürlich auch H1 Paletten gibt, die nur das halbe Maß einer Europalette haben. Das ändert aber natürlich nichts daran, dass die speziellen Paletten besonders stabil sind und vor allem robust. Stellen, die in der Regel als Schwachstellen bekannt sind, sind bei einer H1 Palette oftmals richtig verstärkt, sodass es besonders in diesem Bereich eine hohe Bruchfestigkeit gibt. Wobei eine generell hohe Bruchfestigkeit sowieso bei allen Paletten dieser Art vorhanden ist. Eine große Stabilität müssen diese Paletten aber auch mitbringen, wenn beispielsweise besonders schwere Lebensmittel auf ihn gelagert werden müssen oder transportiert werden müssen. Schließlich wäre es schon eine Art GAU, wenn Lebensmittel aufgrund von instabilen Paletten herunterfallen würden und unbrauchbar werden würden. Das kann sich sicherlich kein Unternehmen wirklich leisten.

Erfahren Sie mehr unter: http://www.mk-paletten.com/h1-paletten/

Hygienisch erfüllen H1 Paletten hohe Standards

Egal in welchem Bereich der Lebensmittelindustrie, Hygiene ist das A und O in dieser Industrie. Selbst bei Lagerung von Lebensmitteln muss grundsätzlich darauf geachtet werden, dass eine große Hygiene vorhanden ist. Die gesetzlichen Vorgaben sind dabei in Deutschland und auch innerhalb der EU sehr streng und werden natürlich auch regelmäßig kontrolliert. Wenn da etwas nicht stimmt, kann es schnell großen Ärger geben. Nun eignen sich bei schrittweise Holzpaletten nicht wirklich dafür, um Nahrungsmittel zu transportieren oder zu lagern. Schließlich haben solche Paletten meist eine hohe Keimbelastung, die in der Lebensmittelindustrie zu Problemen führen würde. H1 Paletten hingegen sind aus Kunststoff gefertigt und sind damit weitaus hygienischer, als die aus Holz gefertigten Paletten. Schließlich lassen sich H1 Paletten so auch sehr gut reinigen und quasi gut hygienisch die kontaminierten. Das ist natürlich auch ein Grund, warum H1 Paletten sehr gut für die mehrfache Benutzung geeignet sind. Sie können praktisch so oft wiederverwendet werden, bis sie irgendwann zum Beispiel kaputt gehen. Damit haben H1 Paletten auch eine hohe Lebensdauer, weshalb sich die Anschaffung natürlich umso mehr lohnt.

 

Wärmepumpenspeicher:Die unterschiedlichen Anfertigungen

Grundsätzlich differenziert man dort zwischen Speichern für eine Brauchwasser-Versorgung und Speichern für eine Heizungsanlage. Ebenfalls gibt es Kombinationsspeicher, die beide Wege abwickeln können.

Eine solche Kombinationsvariante ist raumsparend und die Vorteile von zwei Möglichkeiten werden in einer Ausführung zusammengefasst. Darüber hinaus gibt es noch Hygienespeicher. Jene fungieren ebenfalls zur Reduzierung der existierenden mikrobiellen Belastungselemente.

Die Funktionsweise von einem Wärmepumpenspeicher

Dem Wärmepumpenspeicher wird kontinuierlich warmes Wasser zugeführt. Der Wärmepumpenspeicher funktioniert nach einem Prinzip eines Schichtpufferspeichers. Hierbei wird der Wärmepumpenspeicher von oben mit Wasser beladen (warmes Wasser hat die Eigenschaft nach oben zu steigen). Auf eine erste Schicht des Wassers bildet sich Warmwasser. Nach und Nach drückt folgend das heiße Wasser nach unten und füllt damit den Speicher. Ebenfalls oben geschieht folgend die Wasserentnahme. Damit steht folgend binnen einer kurzen Zeit erhitztes Wasser zur Nutzung zur Verfügung. Falls man einen Wärmepumpenspeicher von der unteren Seite her voll beladen würde, würde dies über einen äußerst langen Zeitabschnitt dauern, bis sich der komplette Wärmepumpenspeicher erhitzt hätte. Es gibt auch Wärmepumpenspeicher, die noch als Sicherheit über den Tauchheizkörper verfügen, mit dessen Unterstützung man das Wasser eventuell zusätzlich aufwärmen kann.